Automation Fair®, Booth #1317: MVP Tips for Your Applications, Prizes, and More! Learn More
Printer friendly version of this page. Find a Distributor near you.
5204-Ethernet-PDPMV1

EtherNet/IP to PROFIBUS DPV1 Master Gateway

5204-DFNT-PDPMV1

Das ProLinx EtherNet/IP to PROFIBUS DPV1 Master Gateway stellt eine leistungsstarke Verbindung zwischen Geräten in einem EtherNet/IP-Netzwerk und PROFIBUS Slave-Geräten her. Dieses eigenständige, auf einer DIN-Schiene montierte Protokoll-Gateway stellt einen Ethernet-Port und einen konfigurierbaren PROFIBUS DP Master DB9F-Port zur Verfügung.

Das EtherNet/IP-Protokoll unterstützt die Explicit-Messaging-Implementierung des Protokolls. Der EtherNet/IP-Port ist sowohl als Client als auch als Server benutzerkonfigurierbar und stellt ein sehr leistungsstarkes Tool zur Datenübertragung dar.

Das PROFIBUS DPV1 Master-Protokoll unterstützt umfassende Master-Spezifikationen gemäß IEC 61158 Version 1 in einem einzelnen oder mehreren Master-Netzwerken. Das Gateway bietet zyklische und azyklische Datenübertragung von PROFIBUS DPV1 Slaves sowie zyklische Datenübertragung von DPV0 Slaves.

Abbildungen

Click on image(s) to enlarge
Drag with the mouse. Click for close.

Funktionen und Vorteile

Leistungsstarke Netzwerkintegration

  • Ermöglicht das Verschieben von Daten zwischen ungleichen Netzwerken, indem es zwei Kommunikationsprotokolle in einem Gateway verwendet
  • Protokolle haben Zugriff auf eine gemeinsame Speicherdatenbank, um Daten zwischen Netzwerken auszutauschen
  • Anzeige der Diagnosedaten beider Netzwerke über einen einzigen Port zur Konfiguration/Fehlerbehebung

 

EtherNet/IP-Client und -Server

  • Integration in weit verbreitete und weltweit erhältliche Produkte und Services von Rockwell Automation und Drittanbietern
  • Client/Server Explicit Messaging wird unterstützt
  • 5 Server-Verbindungen
  • 3 Client-Verbindungen, die 100 Kommunikationsbefehle pro Client unterstützen

PROFIBUS DPV1 Master-Protokollschnittstelle

  • CIPConnect®-fähig. Das Modul unterstützt die Kommunikation mit ProSoft Configuration Builder und FDT comDTM über Ethernet-Routing und unter Verwendung der Ethernet-Schnittstelle von Rockwell Automation.

Technische Daten

Allgemeine Spezifikationen

ProLinx® Communication Gateways bieten Anschlussmöglichkeiten für zwei oder mehrere ungleiche Netzwerktypen. Die in robusten Gehäusen aus extrudiertem Aluminium untergebrachten Gateways sind eigenständige, auf einer DIN-Schiene montierte Lösungen, die eine Datenübertragung zwischen vielen der heute am weitesten verbreiteten industriellen Automatisierungsprotokolle ermöglichen.

 

EtherNet/IP

Das EtherNet/IP™-Protokoll ist eines der primären Tools, das von verschiedenen Rockwell Automation®-Plattformen zur Anschaltung genutzt wird.

  • Der Explicit-Messaging-Aspekt des Protokolls wurde implementiert, um eine asynchrone Datenübertragung zwischen dem ProLinx-Gateway und der Hardware von Rockwell Automation zu ermöglichen.
  • Unterstützte SPS-Typen

PLC-2®, PLC-3®, PLC-5®, SLC™500, ControlLogix®, CompactLogix™ und MicroLogix™

  • Messaging-Typen

Als Client: PCCC Explicit Messaging

Als Server: PCCC oder CIP Explicit Messaging

  • Befehlssätze

PLC-2/PLC-3/PLC5 Basis-Befehlssatz

PLC5 Binärer Befehlssatz

PLC5 ASCII-Befehlssatz

SLC500-Befehlssatz

 

 

Allgemeine Spezifikationen - PDPMV1

Die PROFIBUS DPV1 Master-Implementierung ist eine leistungsstarke Kommunikationsschnittstelle für ControlLogix®-Prozessoren von Rockwell Automation®. Unter Lizenz von Rockwell Automation hergestellt, zeichnet sich das Modul durch eine herstellerspezifische Backplane-Technologie aus, die einen leistungsstarken Datenaustausch mit Prozessoren ermöglicht.

Das Modul unterstützt umfassende Master-Spezifikationen gemäß IEC 61158. Azyklische Parameterdaten können mit DPV1-Diensten der Klasse 1 oder Klasse 2 übertragen werden, wodurch die Prozessoren auf einfache Art mit Slave-Geräten kommunizieren können, die das PROFIBUS DPV0/V1-Protokoll unterstützen.

Das Modul arbeitet als E/A-Modul zwischen dem PROFIBUS-Netzwerk und dem Prozessor. Die Datenübertragung vom Prozessor erfolgt asynchron zur E/A-Datenübertragung im PROFIBUS-Netzwerk.

 

EtherNet/IP™-Server

Im Server-Modus akzeptiert das Gateway Befehle von einem oder mehreren Clients, um Daten in die internen Register des Gateways zu schreiben bzw. darin gespeicherte Daten zu lesen.

Anzahl Verbindungen

5

Unterstützte SPS-Typen

PLC2-, PLC5-, SLC- und ControlLogix-Dateitypen werden unterstützt

Interne Datenbank

Größe des Datentafel-File: 100 oder 1000 Wörter

Beginn Datentafel-File: N10 bis N109 (basierend auf einer Dateigröße von 100) oder

N10 bis N19 (basierend auf einer Dateigröße von 1000)

 

Unterstützte CIP-Dienste

0x4C - CIP Data Table Read

0x4D - CIP Data Table Write

 

EtherNet/IP-Client

Im Client-Modus steuert das Gateway die Datenübertragung zum Schreiben/Lesen zwischen dem Gateway und anderen EtherNet/IP-Geräten.

Zahl der unterstützten Clients

1

Befehlsliste

Unterstützung für 100 Befehle pro Client, von denen jeder für Befehlstyp, IP-Adresse, Registeradressierung zum Schreiben in den Speicher/Lesen aus dem Speicher sowie Wort-/Bitzahl konfiguriert werden kann.

Polling der Befehlsliste

Vom Benutzer konfigurierbares Polling der Befehle, inklusive Deaktivierung des Polling, kontinuierliches Polling und Polling bei Datenänderung (nur Schreiben).

Andere konfigurierbare Parameter

Zahl der Befehle (bis zu 100 pro Client)

Mindestverzögerung für Befehle

Antwortzeitlimit

Zahl der Wiederholungsversuche

Parameter zum Festlegen einer Speicheradresse, unter der ein Fehlercode gespeichert wird, wenn bei der Ausführung eines Befehls ein Fehler auftritt ("Command Error Pointer")

 

 

Funktionsspezifikationen - PROFIBUS DP Master V1

Zyklische oder azyklische Daten können mit DPV1-Diensten der Klasse 1 oder Klasse 2 übertragen werden, wodurch die Kommunikation mit Slave-Geräten ermöglicht wird, die das PROFIBUS DPV0 oder V1-Protokoll unterstützen. Das Gateway arbeitet als E/A-Verknüpfung zwischen dem PROFIBUS-Netzwerk und dem anderen Gateway-Protokoll. Die Datenübertragung durch das andere Protokoll erfolgt asynchron zur Datenübertragung im PROFIBUS-Netzwerk.

  • Benutzerfreundliche Drag&Drop Master Busview-Konfigurationsschnittstelle über die ProSoft Configuration Builder-Software
  • Eindeutige, projektspezifische Import-Library für GSD-Dateien
  • Überwachung und Bearbeitung von Prozessdaten und azyklischen DPV1-Daten
  • Multidrop in einem PROFIBUS DPV1-Netzwerk mit anderen kompatiblen Geräten
  • Automatische Projektdokumentation und Berechnung der Busparameter
  • Unterstützt Online-Diagnose der Slaves und erweiterte Diagnosedaten (DPV1)
  • Automatische Baudratenerkennung bei allen gültigen PROFIBUS DPV1-Raten bis zu 12Mbps
  • Bestimmung der Konsistenz der Slave-Konfiguration anhand einer CRC-Prüfsummenberechnung und Weiterleitung des Berechnungsergebnisses an den Prozessor
  • Status-LEDs auf dem Master zur Anzeige von Betrieb, Netzwerkkommunikation, Master Token-Hold und Netzwerkkonfiguration
  • Anschluss von bis zu 125 Slaves über einen Repeater
  • Bis zu 1536 Byte zyklische Eingangsdaten und 1536 Byte Ausgangsdaten
  • Unterstützt erweiterte Diagnosedaten
  • Optisch isolierte PROFIBUS RS-485-Schnittstelle mit integriertem Gleichspannungswandler
  • Alarmbearbeitung (DPV1)
  • Unterstützt Sync- und Freeze-Befehle
  • Unterstützt PROFIdrive 3.1-konforme Vorgänge zum Schreiben und Lesen von Parametern
  • Unterstützt Multicast- und Broadcast-Telegramme (DPV1)

Hardware-Spezifikationen

Spezifikation

Beschreibung

Netzteil

24 V DC nominal
 18 V DC bis 32 V DC zulässig
 Klemmen: positiv, negativ, Erdung
 2,5-mm-Schlitzschraubendreher

Stromlast

max. 500 mA bei max. 32 V DC

Betriebstemperatur

-20 °C bis 50 °C (-4 °F bis 122 °F)

Lagertemperatur

-40 °C bis 85 °C (-40 °F bis 185 °F)

Relative Luftfeuchtigkeit

5 % bis 95 % rF (keine Kondensation)

Abmessungen
 (Höhe x Breite x Tiefe)

Standard: 5,20" x 2,07" x 4,52"
 (13,2 cm x 5,25 cm x 11,48 cm)
 Erweitert: 5,20" x 2,73" x 4,52"
 (13,2 cm x 6,934 cm x 11,48 cm)

LED-Anzeigen

(auf allen Gateways)

Netz und Hardware-Fehler
 Status der Konfiguration und der Kommunikation der Anwendung
 Serielle Konfigurationsschnittstelle Aktivität und Fehler

Konfiguration
 Serielle Schnittstelle

DB-9M nur RS-232
 Kein Hardware-Handshaking

Ethernet-Port

(nur Gateways mit Ethernet-Protokoll)

10 Base-T Halb-Duplex RJ45-Anschluss
 Verbund-LED und LED-Anzeigen zu Aktivität
 Galvanische Trennung 1500 Vrms bei 50 Hz bis 60 Hz während 60 s, ausgeführt gemäß Abschnitt 5.3.2 der IEC 60950: 1991
 Ausfallsicherheit bei Ethernet Broadcast Storm = kleiner oder gleich 5000 [ARP] Frames-per-Second und kleiner oder gleich einer Dauer von 5 Min.

Serielle Schnittstelle(n) der Anwendung

(nur Gateways mit seriellem Protokoll)

RS-232/422/485
 RS-232 konfigurierbares Handshaking
 Adapter RS-422/485 DB-9 zu Schraubklemmen
 Hinweis: Die Zahl der seriellen Anwendungs-Ports hängt vom Gateway-Typ und der Kombination von Protokollen ab.

Isolierung serielle Schnittstelle

2500 Vrms Port-Isolierung gemäß UL 1577
 min. 3000 V DC Potenzialtrennung Port/Erdung und Port/Logik

Im Lieferumfang jeder Einheit enthalten

serielle Mini-DIN/DB-9M-Kabel
 ca. 1,20 m langes RS-232-Konfigurationskabel
 2,5-mm-Schraubendreher
 CD (Dokumente und Konfigurationsdienstprogramm)
 Adapter RS-422/485 DB-9 zu Schraubklemmen für jeden seriellen Anwendungs-Port (nur serielle Protokolle)

Downloads

ProSoft Configuration Builder (PCB)
DFNT PDPMV1 Datenblatt (Datasheet) 110,46 kB Zuletzt geändert 02.05.2016
PROFIBUS comDTM Datasheet 143,67 kB Zuletzt geändert 11.03.2010
PROFIBUS comDTM Software 7,66 MB Zuletzt geändert 03.06.2013
DFNT Protocol Manual 2,03 MB Zuletzt geändert 24.07.2013
PDPMV1 Protocol Manual 3,04 MB Zuletzt geändert 08.02.2017
PROFIBUS comDTM Quick Start Guide 695,02 kB Zuletzt geändert 12.05.2010
PLX EDS File 333,95 kB Zuletzt geändert 10.05.2010

Zertifikate

Ex Certificate (ATEX Directive) 114,27 kB Zuletzt geändert 11.11.2013
CB Safety 35,78 kB Zuletzt geändert 27.08.2012
CE Mark 92,31 kB Zuletzt geändert 22.02.2013
Russian GOST-R 7,07 MB Zuletzt geändert 22.02.2013
GOST-R Declaration of Conformity 6,68 MB Zuletzt geändert 22.02.2013
Korean KC Registration 851,60 kB Zuletzt geändert 22.02.2013
UL/cUL; Class 1, Div 2 1,08 MB Zuletzt geändert 02.07.2013
UL/cUL; Class 1, Div 2 (Canada) 1,10 MB Zuletzt geändert 02.07.2013