Printer friendly version of this page. Find a Distributor near you.
PLX31_MBTCP_MBS4

EtherNet/IP™ to Modbus® Serial Four-Port Communication Gateway

PLX31-EIP-MBS4

Das EtherNet/IP™ to Modbus® Serial Communication Gateway von ProSoft Technology ermöglicht eine bidirektionale Hochgeschwindigkeits- Datenübertragung zwischen programmierbaren EtherNet/IP™-fähigen Automatisierungssteuerungen oder -Geräten und Modbus®-fähigen programmierbaren Automatisierungssteuerungen oder Geräten.

Zu den programmierbaren EtherNet/IP™-fähigen Automatisierungssteuerungen gehören u. a. die Rockwell Automation®- Steuerungen der Serien ControlLogix® und CompactLogix™ sowie verschiedene Steuerungen von Schneider Electric®. Modbus® Serial- Geräte sind in praktisch jeder Branche weit verbreitet und umfassen SCADA-Systeme und Netzmonitore. Vier Ports ermöglichen den Anschluss von bis zu 400 Modbus® Serial-Geräten, wodurch sich die Zahl der für Ihre Anwendung erforderlichen Gateways reduziert.

Zudem umfasst das Gateway verschiedene Funktionalitäten, die eine einfache Integration, kürzere Inbetriebnahmezeiten und eine optimierte Leistung ermöglichen.

Abbildungen

Click on image(s) to enlarge
Drag with the mouse. Click for close.

Funktionen und Vorteile

  • Datenpriorisierung: Zahlreiche E/A-Verbindungen ermöglichen es Ihnen, die Paketintervalle für Status- und/oder Steuerdaten festzulegen und so die Ethernet- Bandbreite zu optimieren.
  • Umfasst ein integriertes EDS Add-on Profile, wodurch sich die Integration vereinfacht und die Inbetriebnahmezeit verkürzt.
  • Umfasst einen SD-Kartensteckplatz (SD-Karte optional) zum Speichern der Konfigurationsdateien. Diese können für die Notfallwiederherstellung verwendet werden.
  • Vier serielle Ports ermöglichen den Anschluss von bis zu 400 Modbus® Serial-Geräten, wodurch sich die Zahl der für Ihre Anwendung erforderlichen Gateways reduziert.
  • ProSoft Discovery Service: Dieses Dienstprogramm ermöglicht es Ihrem PC, das Gateway zu erkennen und seine standardmäßige IP-Adresse zu ändern, ohne dabei im selben Subnetz angesiedelt sein zu müssen

Technische Daten

EtherNet/IP™-Spezifikationen

Spezifikation

Beschreibung

Anzahl Server-Verbindungen der Klasse 3

5

Unterstützte SPS-Typen

PLC2, PLC5, SLC, CLX, CMPLX, MICROLX

Unterstützte Nachrichtentypen

PCCC und CIP

Client-Verbindungen der Klasse 3

Verbunden: 2
Nicht verbunden: 1

Anzahl E/A-Verbindungen der Klasse 1

8

E/A-Verbindungsgrößen

248/248

Max. Paketintervallzeit

5 ms pro Verbindung

Unterstützte CIP-Dienste

0x4C - CIP Data Table Read
0x4D - CIP Data Table Write

Befehlsliste

Unterstützung für 100 Befehle pro Client, von denen jeder für Befehlstyp,
IP-Adresse, Registeradressierung zum Schreiben in den Speicher/Lesen
aus dem Speicher sowie Wort-/Bitzahl konfiguriert werden kann.

Befehlssätze

PLC-2/PLC-3/PLC5 Basis-Befehlssatz
PLC5 Binärer Befehlssatz
PLC5 ASCII-Befehlssatz SLC500-Befehlssatz 

 

Modbus Serial-Spezifikationen

Spezifikation

Beschreibung

Befehlsliste

Bis zu 100 Befehle pro Master-Port, jeder vollständig konfigurierbar für Funktionscode, Slave-Adresse, Registeradressierung zum Schreiben in den Speicher / Lesen aus dem Speicher sowie Wort-/Bitzahl.

Unterstützte Modbus-Funktionscodes

1: Read Coil Status

6: Preset (Write) Single Holding Register

2: Read Input Status

15: Force (Write) Multiple Coils

3: Read Holding Registers

16: Preset (Write) Multiple Holding Registers

4: Read Input Registers

22: Mask Write Holding Register (Slave Only)

5: Force (Write) Single Coil

23: Read/Write Holding Registers (Slave Only)

Über die Software konfigurierbare Kommunikationsparameter

Baudrate: 110 Baud bis 115,2 kbps Parität: None, Even, Odd
Datengröße: 7 oder 8 Bit Stoppbits: 1 oder 2 RTS Ein-/
Ausschaltverzögerung: 0 bis 65535 Millisekunden
Modbus RTU-Modus (binär) mit CRC-16
Modbus ASCII-Modus mit LRC-Fehlerprüfung
Gleitpunktdaten: Verschieben von Gleitpunktdaten wird unterstützt,
inklusive konfigurierbarer Unterstützung für Enron- und Daniel-
Implementierungen

Polling der Befehlsliste

Konfigurierbares Polling der Befehlsliste, inklusive kontinuierlichemPolling, Polling bei Datenänderung, dynamisch durch den Benutzer oder  automatisch aktiviertem Polling.

Statusdaten

Fehlercodes stehen auf Basis der individuellen Befehle zur Verfügung.Zusätzlich wird pro aktivem Modbus Master-Port eine Slave-Statusliste gespeichert

Knotenadresse

1 bis 247 (über die Software wählbar)

RS-Schnittstelle

RS232, RS422 und RS485

Größe des Sende- und Empfangs- puffers

255 Byte Sendezeichenlänge mit 0 bis 65535 ms Verzögerung zwischen jedem übertragenen Zeichen

Hardware-Spezifikationen

Spezifikation

Beschreibung

Netzteil

24 V DC nominal
10 bis 36 V DC zulässig
Klemmen: positiv, negativ, Erdung

Stromlast

24 V DC nominal bei 300 mA
10 bis 36 V DC bei max. 610 mA

Betriebstemperatur

-25 °C bis 70 °C (-13 °F bis 158 °F)

Lagertemperatur

-40 °C bis 80 °C (-40 °F bis 176 °F)

Relative Luftfeuchtigkeit

5% to 95% RH with no condensation

Stoß

IEC 60068-2-27; 15 G bei 11 ms, 3 Achsen (im Betrieb)
IEC 60068-2-27; 30 G bei 18 ms, 3 Achsen (im ausgeschalteten Zustand)

Vibration

IEC 60068-2-6; 5 G bei 10 bis 150 Hz

Abmessungen
(H × B × T)

5,38 × 1,99 × 4,38 Zoll
(13,67 × 5,05 × 11,13 cm)

LED-Anzeigen

Konfiguration (CFG), Fehler (ERR), Netz (PWR), Hardware-Fehler (FLT), Netzwerkstatus (NS), EtherNet/IP™ Klasse-I- oder Klasse-III-Verbindungsstatus (nur EtherNet/IP) Modulstatus (MS),

Modulkonfigurationsstatus (nur EtherNet/IP), Ethernet-Kommunikations- Port Link/Activity und 100 Mbit serieller Kommunikations-Port Empfang (RX) und Senden (TX)

 

Ethernet Port

10/100 Mbit Halb-Duplex RJ45-Anschluss Galvanische Trennung 1500

Vrms bei 50 bis 60 Hz während 60 s, ausgeführt gemäß Abschnitt 5.3.2 der IEC 60950: 1991 Ausfallsicherheit bei Ethernet Broadcast Storm

ist kleiner oder gleich 5000 [ARP] Frames-per-Second und kleiner oder gleich einer Dauer von 5 Min.

Anzahl serielle Ports

4

Isolierung serielle Schnittstelle

2500 Vrms Port-Isolierung gemäß UL 1577; Kommunikationssignal

des seriellen Ports nutzt HF (Hochfrequenz)-Modulationssignal als Isolationsmedium, IC-Chipmodell: SiliconLabs Si844x (Si8440,Si8441,Si8442)

Im Lieferumfang jeder Einheit enthalten

2,5-mm-Schraubendreher ProSoft Solutions-DVD J180-Netzanschluss

(4) serielle Adapterkabel RJ45/DB9M (CABLE14)

(4) Adapter DB9/Schraubklemme (1454-9F)

Rund 1,50 m langes Ethernet-Kabel (Straight-Thru)

 

Protokolle

EIP Protocol Specifications


EIP Protocol Specifications


Protocol Specifications

EtherNet/IP Server

In server mode, the gateway accepts commands from one or more Clients to read/write data stored in the gateway’s internal registers.

Number of Connections

5

Supported PLC Types

PLC2, PLC5, SLC and ControlLogix file types supported

Internal Database

Data Table File Size: 100 or 1000 words

Data Table File Start: N10 to N109 (based on file size set to 100) or

N10 to N19 (based on file set to 1000)

CIP Services Supported

0x4C - CIP Data Table Read

0x4D - CIP Data Table Write

EtherNet/IP Client

In Client mode, the gateway controls the read/write data transfer between the gateway and other EtherNet/IP devices.

Number of Clients Supported

1

Command List

Support for 100 commands per Client, each configurable for command type, IP address, register to/from addressing and word/bit count.

Polling of Command List

User-configurable polling of commands, including disabled, continuous and on change of data (write only).

Other Configurable Parameters

Number of Commands (up to 100 per Client)

Min Command Delay

Response Timeout

Retry Count

Command Error Pointer


MBS Protocol Specifications


MBS Protocol Specifications


Protocol Specifications

Modbus Master

A port configured as a virtual Modbus Master actively issues Modbus commands to other nodes on the Modbus network. The Master ports have an optimized polling characteristic that polls slaves with communication problems less frequently.

Command List

Up to 100 commands per Master port, each fully configurable for function, slave address, register to/from addressing and word/bit count.

Polling of Command List

Configurable polling of command list, including continuous and on change of data, and dynamically user or automatic enabled.

Status Data

Error codes available on an individual command basis. In addition, a slave status list is maintained per active Modbus Master port.

Modbus Slave

A port configured as a Modbus slave permits a remote Master to interact with all data contained in the module. This data can be derived from other Modbus slave devices on the network, through a Master port, or from the module.

Node Address

1 to 247 (software selectable)

Status Data

Error codes, counters and port status available per configured slave port


Zertifikate

Ex Certificate (ATEX Directive) 84,06 kB Zuletzt geändert 22.05.2015
CB Safety 327,80 kB Zuletzt geändert 22.05.2015
CE Mark 340,92 kB Zuletzt geändert 22.05.2015
EtherNet/IP Declaration of Conformity 86,04 kB Zuletzt geändert 08.01.2013
Korean KC Registration 548,37 kB Zuletzt geändert 22.05.2015
UL/cUL; Class 1, Div 2 67,02 kB Zuletzt geändert 19.03.2013