MVI56E-SIE Product Photo

Siemens Industrial Ethernet Communication Module

MVI56E-SIE

Das MVI56E Siemens Industrial Ethernet Communication Module ermöglicht eine einfache Anschaltung von programmierbaren Automatisierungssteuerungen der Serie ControlLogix von Rockwell Automation als Ethernet-Client an bis zu max. 20 speicherprogrammierbaren Steuerungen der Serien S7-200, S7-300, S7-400, S7-1200, und S7-1500 von Siemens, die als Ethernet-Server arbeiten.

Das Modul arbeitet mit der Software ProSoft Configuration Builder (PCB), bei der es sich um ein grafisches Konfigurationstool handelt, mit dem sich über den High-Speed Ethernet-Port die Konfigurationsdateien des Moduls verwalten sowie Kommunikations- und Diagnoseinformationen zum Modul anzeigen lassen.

Befehle werden über die Kontaktplanlogik aktiviert/deaktiviert, wodurch verschiedene Siemens S7 CPUs in die Lage versetzt werden, zahlreiche Anwendungen zu unterstützten, ohne dass eine Neukonfiguration des Moduls erforderlich ist. Bei der Datenübertragung an eine programmierbare Automatisierungssteuerung der Serie ControlLogix ® werden zeitlich geplante E/A-Daten für schnellere Updates und eine bessere Leistung verwendet.

Abbildungen

Click on image(s) to enlarge
Drag with the mouse. Click for close.

Funktionen und Vorteile

  • Single-Slot - 1756 ControlLogix Backplane-Kompatibilität
  • 10/100 Mbps, automatische Erkennung von Crossover-Kabeln, Ethernet-Konfiguration und Anwendungs-Port
  • Benutzerdefinierbares Datenspeicher-Mapping von bis zu 5000 16-Bit-Registern
  • CIPconnect-fähige Netzwerkkonfiguration und Diagnoseüberwachung mit Hilfe von ControlLogix 1756-ENxT- und 1756-CNB-Modulen sowie EtherNet/IP Pass-Through-Kommunikation
  • Für die Datenübertragung zwischen Modul und Prozessor werden Add-On Instructions (AOI) verwendet.
  • 4 Zeichen umfassendes, alphanumerisches LED-Display (mit Bildlauf) für Status und Diagnosedaten
  • ProSoft Discovery Service (PDS)-Software zum Auffinden des Moduls im Netzwerk und Zuweisen einer temporären IP-Adresse
  • Personality-Modul, Netzwerk- und Modulkonfiguration werden auf einer nicht flüchtigen, industrietauglichen Compact-Flash(CF)-Karte gespeichert; durch Übertragen der CF-Karte von einem Produkt in ein anderes gestaltet sich der Austausch von Geräten direkt im Feld ausgesprochen schnell und einfach.

Technische Daten

Siemens Industrial Ethernet - Spezifikationen

Spezifikation

Beschreibung

Unterstützter SPS-Datenaustausch (Lesen und Schreiben)

  • Siemens S7-200
  • Siemens S7-300
  • Siemens S7-400
  • Siemens S7-1200
  • Siemens S7-1500

Unterstützte Registertypen

DB
Eingänge
Ausgänge
Flags
Zähler
Timer

Hardware-Spezifikationen

Spezifikation

Beschreibung

Backplane-Stromlast

800 mA bei 5 V DC

3 mA bei 24 V DC

Betriebstemperatur

0 °C bis 60 °C (32 °F bis 140 °F)

Lagertemperatur

 –40 °C bis 85 °C (–40 °F bis 185 °F)

Stoß

30 G im Betrieb

50 G im ausgeschalteten Zustand

Vibration

5 G von 10 Hz bis 150 Hz

Relative Luftfeuchtigkeit

5 % bis 95 % rF (keine Kondensation)

LED-Anzeigen

Batteriestatus (ERR) Anwendungsstatus (APP) Modulstatus (OK)

4 Zeichen umfassendes, alphanumerisches LED-Display mit Bildlauf

Zeigt Modul, Version, IP-Adresse, Einstellung des Anwendungs-Ports, Port-Status und Fehlerinformationen an

Ethernet-Port für Fehlerbehebung/Konfiguration/Anwendung (E1)

Ethernet-Port

10/100 Base-T, RJ45-Anschluss, für CAT5-Kabel LED-Anzeigen zu Verbund und Aktivität Automatische Erkennung von Crossover-Kabeln

Im Lieferumfang enthalten

Rund 1,50 m langes Ethernet-Kabel (Straight-Through)

Zertifikate

Declaration of Conformity (RoHS/CE) 299,08 kB Zuletzt geändert 14.08.2018
IECEx 162,02 kB Zuletzt geändert 25.05.2016
Ex Certificate (ATEX Directive) 72,33 kB Zuletzt geändert 25.03.2020