ILX69 PBM Right

PROFIBUS DPV1 Master for CompactLogix

ILX69-PBM

Das ILX69-PBM PROFIBUS DPV1 Master-Modul bietet alle Vorteile der integrierten PROFIBUS-Kommunikation, wie z. B. die Integration eines AOI
(Add-On Instruction), Autoscan-Funktionalität, durch die sich die Inbetriebnahmezeiten deutlich verkürzen, und ComDTM, wodurch eine remote Ethernet-Verbindung für die Asset Management Software bereitsteht.

Mit diesen Modulen können CompactLogix™-Prozessoren spielend einfach mit Slave-Geräten kommunizieren, die das PROFIBUS DPV0- und DPV1-Protokoll unterstützen. Das Modul arbeitet als E/A-Modul zwischen dem PROFIBUS- Netzwerk und dem Prozessor und unterstützt die vollständigen Master- Spezifikationen gemäß IEC 61158.

Abbildungen

Click on image(s) to enlarge
Drag with the mouse. Click for close.

Funktionen und Vorteile

  • AOI: Modulkommunikation ist in Studio/RSLogix 5000 integriert und nutzt eine Beispiel-AOI (Add-On Instruction) oder eine Kontaktplanlogik-Beispieldatei, wodurch sich die Inbetriebnahmezeit verkürzt.
  • Autoscan: Die neue Autoscan-Funktionalität verkürzt Inbetriebnahmezeiten und vereinfacht die Fehlerbehebung, indem sie das PROFIBUS-Netzwerk scannt und die Adressen und Konfigurationsdaten der Slave-Geräte hochlädt. (Liest Knoten aus und ordnet sie dem Modul automatisch zu.)
  • ComDTM: Stellt eine remote Ethernet-Verbindung für die Asset Management Software bereit, wodurch sich Instandhaltungskosten beträchtlich verringern. Diese umfassende, vollständig integrierte Engineering- und Instandhaltungsumgebung ermöglicht Ihnen Konfiguration, Inbetriebnahme, Instandhaltung und Diagnose Ihrer Feldbusgeräte - und zwar während des gesamten Gerätelebenszyklus.
  • SD-Kartensteckplatz (SD-Karte ist optional) zum Speichern von Konfigurationsdateien für die Notfallwiederherstellung. Kann auch zur Aktualisierung der Modul-Firmware genutzt werden, ohne dass eine 1769 CPU erforderlich ist

Technische Daten

PROFIBUS DP - Spezifikationen

Spezifikation

Beschreibung

Slaves

Max. 125

Eingabe/Ausgabe

Max. 244 Byte pro Slave

Eingangsdaten

Max. 5712 Byte

Azyklische Daten

DPV1

Statusdaten

88 Byte

Ausgangsdaten

Max. 5760 Byte

DPV1-Dienste

Class 1 Read/Write

 

Class 1 Alarm
Class 2 Initiate/Read/Write/Data transport/Abort

Dienste

Global-Control, Slave-Diagnostic, Set-Parameter

Sync-, Freeze-Befehl

Unterstützt

Baudrate

9,6 kBaud, 19,2 kBaud, 45,45 kBaud, 93,75 kBaud,187,5 kBaud, 500 kBaud 1,5 MBaud, 3 MBaud, 6 MBaud,12 MBaud
Automatische Erkennung wird unterstützt

Hardware-Spezifikationen

Spezifikation

Beschreibung

PROFIBUS-Schnittstelle

RS-485, max. 12 Mbps, potenzialfrei, gemäß EN 50170

Diagnoseschnittstelle

10/100 Ethernet, RJ48

Netzteil

+5 V ±5 % / 570 mA

Max. Distanz

2 Steckplätze

Abmessungen

Standardmäßiges 1769 Single-Slot-Modul

Burst

EN 61000-4-4, 2 kV, 5 kHz

Transiente

EN 61000-4-5, 2 kV Gleichtaktmodus, 1 kV Differenzialmodus

ESD

EN 61000-4-2, 4 kV Kontakt, 8 kV Luft, 4 kV indirekt

Störstrahlungsfestigkeit / leitungsbedingte Störfestigkeit

EN 61000-4-3, 10 V/m, 30...1000 MHz, 80 % AM, 1 kHz

Sinuswelle

EN 61000-4-6, 10 V, 0,15...30 MHz

Abstrahlung

EN 55011 Class A

Vibration/Stoß

IEC 600068-2-6, 10-150 Hz, ± 0,75 mm, ± 1 G, 1 Oktave/min

IEC 600068-2-27, 15 G, 11 ms

Betriebstemperatur

32 °F bis 140 °F (0 °C bis 60 °C)

Relative Luftfeuchtigkeit

5 % bis 95 % rF (keine Kondensation)

PROFIBUS-Konformität

Zertifiziert

Zertifikate

Ex Certificate (ATEX Directive) 55,24 kB Zuletzt geändert 15.09.2017
CB Safety 388,14 kB Zuletzt geändert 15.09.2017
Declaration of Conformity (RoHS/CE) 299,97 kB Zuletzt geändert 04.03.2018
UL/CUL; Class1, Div. 2 388,14 kB Zuletzt geändert 14.02.2019
PI PROFIBUS Certification 158,38 kB Zuletzt geändert 15.09.2017
EAC Declaration 1,92 MB Zuletzt geändert 12.03.2019