ProSoft Insights / Technologie Focus

Werden Sie mit PROFIBUS Redundanz vertraut

Search Insights

Kategorien

Tags

Newsletter

Yes, I would like to receive marketing information from ProSoft Technology, Inc., and its affiliates, subsidiary companies and brands indicated below.

I therefore provide my consent to the use of the personal information submitted here for the purpose of providing me marketing information related to ProSoft Technology, Inc. and its affiliates’ and subsidiaries’ products, services and marketing events. I understand that I may withdraw my consent at any time. Additional information regarding ProSoft’s data privacy policies, including how to withdraw this consent, is available at www.prosoft-technology.com/privacy. ProSoft Technology, Inc. is a subsidiary of Belden Inc., and their affiliates, subsidiary companies and brands include ProSoft Technology SAS, ProLinx Comunicacao Industria, LTDA; Global Blue Networks Inc., and ProSoft Technology (Asia Pacific) SDN BHD.

Letzte Posts

Improve Your Process Application’s Data Flow with Next-Generation Solution

27 Jul, 2022 / Application Guides

The Persistent Data Network, powered by Belden Horizon, was engineered to overcome netw...

ProSoft Connect is Now Belden Horizon

07 Jul, 2022 / News & Events

We are excited to announce that ProSoft Connect is now Belden Horizon! Find out about t...

Flood-defense system gains remote monitoring solution

13 Jun, 2022 / Referenzen

An Environmental Agency in the U.K. needed a new, futureproof system to help monitor ri...

How to Ensure Secure Remote Connectivity for Oil and Gas Applications

25 Mai, 2022 / Application Guides

The availability of reliable remote connectivity brings several benefits to Oil and Gas...

Werden Sie mit PROFIBUS Redundanz vertraut 

PROFIBUS Redundanz ist nicht immer üblich.Das unten stehende Beispiel zeigt wie man die Redundanz mit Hilfe des PROFIBUS Masters von ProSoft die ControlLogix® steuern kann.Diese Auswahl an Geräten kann zu allen PROFIBUS Master Lösungen von ProSoft adaptiert werden (MVI56-PDPMV1, ILX69-DPM, MVI46-PDPMV1, 5xxx-xx-PDPMV1).

Benötigtes Material:

 •  x2 MVI56-PDPMV1

 • ControlLogix hardware (Chassis, PSU, CPU, EtherNet/IP adapter…)

 • PROFIBUS Slave Modul

Optionales material:

 • Redundante Architektur der SPS

 

Handhabung (mit oben gezeigter Verkabelung):

1. Kommunikation läuft; alle Slaves sind sichtbar durch MVI56-PDPMV1 (MVI_1) von ProSoft, der in diesem Falle der aktive Master darstellt. MVI_2 ist deaktiviert.

2. Falls das Kabel zwischen MVI_1 und Slave 1 bricht:  MVI_1 sieht keine Slaves; das ist am Status des Moduls sichtbar.MVI_2 kann aktiviert werden um zu prüfen, ob alle Sklaves gesehen werden; falls dem so sei: MVI_1 kann ddeaktiviert werden und MVI_2 verbleibt im aktiven Master Modus.Das erlaubt im Anschluss Wartungsarbeiten an der PROFIBUS Verbindung.

3. Falls das Kabel zwischen Slave 1 und Slave 2 bricht: MVI_1 ist in der Lage mit Slave 1 zu kommunizieren (aber nicht mit den anderen).MVI_2 kann aktiviert werden um zu prüfen, ob andere Slaves gesehen werden; falls dem so sei: beide Module können im Netzwerk aktiv sein.Das erlaubt im Anschluss Wartungsarbeiten an der PROFIBUS Verbindung.Diese Funktion ist unabhängig von der Anzahl an Slave Geräten, die für die zwei MVI56-PDPMV1 Module sichtbar sind.

4. Falls das Kabel zwischen Slave N und MVI_2 bricht: Falls MVI_2 der aktive Master darstellt, sieht MVI_2 keine Slave Geräte.MVI_1 kann aktiviert werden um zu prüfen, ob alle Slaves gesehen werden; falls dem so sei: MVI_2 kann deaktiviert werden und MVI_1 verbleibt als einziger Master im Netzwerk.Das erlaubt im Anschluss Wartungsarbeiten an der PROFIBUS Verbindung.

 

Aktivierung und Deaktivierung der MVI56-PDPMV1 Module kann durch die „LadderLogic“ durchgeführt werden.Kontrolle des Status des MVI56-PDPMV1 Moduls ist notwendig um die Verbindung zum Slave zu prüfen.Input Daten werden automatisch erneuert wenn das MVI56-PDPMV1 Modul aktiviert wird. Output Daten müssen in das Modul kopiert werden um sicherzustellen, dass die Output Daten immer richtig sind.Welche von den Daten genutzt werden, ist abhängig von der Applikation des Kunden.